Ausgezeichnetes Lokal-TV aus Brandenburg


Berlin, 28. März 2017. Potsdam TV und Lausitz TV sind am 25. März 2017 im Rahmen einer festlichen Gala im OZEANEUM Stralsund mit dem REGIOSTAR ausgezeichnet worden. Mit dem Preis werden Fernsehmacher aus ganz Deutschland für ihre Leistungen im Lokal- und Regionalfernsehen geehrt. Katrin Neumann von Potsdam TV erhielt den Preis in der Kategorie „Beste Moderatorin“, Nando Schwikal von Lausitz TV wurde in der Kategorie „Bester Moderator“ ausgezeichnet. Darüber hinaus war Norman Saretz von Lausitz TV für das „Beste Gesellenstück“ und Uckermark TV für den „Zuschauerpreis“ nominiert.

2017 wurden insgesamt 177 Beiträge für den REGIOSTAR eingereicht, darunter 19 Beiträge aus Berlin und dem Land Brandenburg.

Der REGIOSTAR 2017 wurde in acht Kategorien vergeben. Eine unabhängige Jury aus Fernsehjournalisten und einer Publikumsjury hat die folgenden Beiträge prämiert:
In der Kategorie „Bestes Nachrichtenjournal“ ging Studio 47 aus Duisburg als Gewinner hervor, in der Kategorie „Bester Beitrag bis 6 min“ gewann Fabian Röglin von Donau TV mit dem Beitrag „So geht Fernsehen“. Den „Zuschauerpreis“ bekam Jena TV für „Wayne interessiert’s“ zugesprochen. Kevin Ruttner von TV Mittelrhein erhielt den REGIOSTAR in der Kategorie „Bestes Gesellenstück“. TV Mittelrhein wurde darüber hinaus für die Entwicklung einer Methode zur Reichweitenmessung im lokalen Fernseh-Umfeld mit dem Innovationspreis prämiert. Zu guter Letzt erhielt der Beitrag „Koi Karpfen im Mittag-See“ von Stefan Richter (MDF.1) den Preis für den „Besten Aprilscherz“.

mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer gratulierte den Preisträgern: „Die Sender produzieren mit großem Engagement ein qualitativ hochwertiges Programm mit aktuellen Informationen aus der Region. Der REGIOSTAR würdigt das. Ich freue mich für die Programmmacher über diese Anerkennung.“

Über den Deutschen Regionalfernsehpreis Der Deutsche Regionalfernsehpreis (www.regiostar.tv) wird seit 2002 einmal jährlich verliehen. Ausgezeichnet werden in verschiedenen Kategorien die besten Fernsehmacherinnen und -macher der privaten, kommerziellen, lokalen bzw. regionalen Sender. Die Preisverleihung findet in einer großen Fernsehgala statt, die im Anschluss von allen teilnehmenden Fernsehsendern ausgestrahlt wird. Der Preis dient der Stärkung der Qualitätsansprüche der Sender für die journalistische Arbeit in den einzelnen Redaktionen im Alltag sowie der Nachwuchsförderung. Die eingereichten Beiträge müssen nachweislich im jeweiligen Sendegebiet verbreitet worden sein.

Pressemitteilung der mabb